5KIRCHEN5KONZEPTE

Forschungsprojekt am KIT | 2013-2014

Wie können vorhandene Kirchenräume heute zeitgemäß als Gemeindezentren gestaltet werden? Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Entwerfen Konstruieren des Karlsruher Instituts für Technologie habe ich mich mit dieser Frage beschäftigt und das Forschungsprojekt 5KIRCHEN5KONZEPTE mit konzipiert und geleitet.

Entstanden ist das Projekt in Zusammenarbeit mit dem katholischen Stadtdekanat in Stuttgart auf Grundlage des Pastoralprojekts „Aufbrechen". Darin wird unter anderem die Idee von einzelnen Gemeindekirchen als Pastoralzentren für Jugend, Familie, Senioren sowie Spiritualität und Trauer formuliert. Kirchenräume sollen unter Wahrung ihrer Funktion als Kirche neu genutzt und bespielt werden.

MITARBEIT KIT..............

Prof. Ludwig Wappner, AOR Thomas Haug, Christine Mezger, Max Jüngling und Studierende des Masterstudiengangs Architektur

Auftraggeber...........

Katholisches Stadtdekanat Stuttgart mit Stadtdekan Msgr. Christian Hermes, Manfred M. Scherer, Alexander Schmidt

Fotos.............................

Alle Abbildungen sind der Dokumentation 5KIRCHEN5KONZEPTE entnommen.

Anhand von fünf verschiedenen Kirchentypen aus dem Stadtgebiet hat unsere Forschungsgruppe erste beispielhafte Lösungen und zugleich eine grundsätzliche Methodik zum Umbau von Kirchen entwickelt.

Zu sehen waren unsere Ergebnisse in der Ausstellung "5Kirchen5Konzepte - Kirchen als Pastoralzentren". Sie fand wie das begleitende Symposium "Aufbrechen? Neue Wege im Umgang mit Kirchen" im September 2014 im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart statt. Ich bin gespannt, ob aus der Forschung eines Tages ein reales Projekt wird.

Weitere     Projekte

UNSER SPORTHEIM

Umbau und Sanierung | Wart-Ebershardt | 2005-2016

Mit der Spielertheke fing alles an. Das in die Jahre gekommene Sportheim hatte nun einen Ort, an dem man sich treffen und verabreden konnte. Auf einmal war der Gastraum wieder gut besucht. Der Umsatz stieg und damit auch die Motivation, das gesamte Gebäude in Angriff zu nehmen...Zum Projekt >

Die Garage meiner Eltern ist aus Holz. Massiv, ehrlich –  ohne Schnickschnack. Die Wände aus Brettsperrholz, der Rest aus Vollholz, und alles aus Fichte. Aufgebaut wurde sie an einem Tag, von drei Zimmerern, meinem Vater, meinem Bruder und mir. Jetzt steht sie da und...Zum Projekt >

D`GARASCH

Neubau | Wart | 2012-2013

△  NACH OBEN

Ralf Brandhofer Projekte UNSER SPORTHEIM

UNSER SPORTHEIM

Umbau und Sanierung | Wart-Ebershardt | 2005-2016

Mit der Spielertheke fing alles an. Das in die Jahre gekommene Sportheim hatte nun einen Ort, an dem man sich treffen und verabreden konnte. Auf einmal war der Gastraum wieder gut besucht. Der Umsatz stieg und damit auch die Motivation, das gesamte Gebäude in Angriff zu nehmen... Zum Projekt >

Die Garage meiner Eltern ist aus Holz. Massiv, ehrlich –  ohne Schnickschnack. Die Wände aus Brettsperrholz, der Rest aus Vollholz, und alles aus Fichte. Aufgebaut wurde sie an einem Tag, von drei Zimmerern, meinem Vater, meinem Bruder und mir. Jetzt steht sie da und... Zum Projekt >